Inbetriebnahme am 3. Juli:

Chemnitz hat Deutschlands modernste Notaufnahme

 

Das Klinikum Chemnitz hat am Montag seine neue Notaufnahme übergeben. Dabei handelt es sich eigenen Angaben zufolge um die modernste Notaufnahme Deutschlands. Sie ist drei Mal so groß wie die bisherige Rettungsstelle. Sie bietet auf zwei Etagen zehn Untersuchungs- und OP-Räume, damit in akuten Fällen sofort operiert werden kann. Neu ist die fachärztliche Ausstattung für die Bereiche HNO, Chirurgie, Augenheilkunde und Innere Medizin. Die neue Notaufnahme soll am 3. Juli in Betrieb gehen. Beim Tag der offenen Tür am Dienstag haben alle Chemnitzer die Möglichkeit, die Räume zu besichtigen.

 

Zahl der Notfallpatienten verdoppelt

Der Neubau an der Westseite des Bettenhauses dauerte zwei Jahre und kostete rund 13,5 Millionen Euro. Wie das Chemnitzer Klinikum mitteilte, war der Neubau dringend erforderlich. In den vergangenen Jahren habe sich die Zahl der Notfallpatienten verdoppelt. Die 30 Jahre alte Rettungsstelle habe nicht mehr den Anforderungen entsprochen. Kliniksprecher Uwe Kreißig sagte, nicht nur die bauliche Konzeption entspreche modernsten Ansprüchen. Auch mit der Ausstattung der Räume schiebe sich Chemnitz bundesweit an die Spitze moderner Notaufnahmen.

 

Neben den fachärztlich ausgestatteten Räumen kann das Haus auch auf eine radiologische Ausstattung erster Klasse verweisen. So verfügt die Notaufnahme über einen Computer-Tomographen mit verschiebbarer Gantry, sodass das Gerät in zwei Räumen genutzt werden kann. Zudem gibt es ein fahrbares Röntgengerät, einen sogenannten C-Bogen, sowie zwei Arbeitsplätze für Radiologen. Bereits im März hatte die Klinik für Nuklearmedizin einen neuen Computertomographen in Betrieb genommen. Er arbeitet auf Positronen-Emissions-Basis und gilt derzeit als leistungsfähigstes Gerät seiner Art in Europa. Er ermöglicht eine hochpräzise Diagnostik für Krebspatienten.

 

 

MDR 06/2012

Klinikum Chemnitz: Die modernste Notaufnahme Deutschlands

 

 

 

 

Am Klinikum Chemnitz ist die nach eigenen Angaben modernste Notaufnahme Deutschlands eröffnet worden. Der Neubau kostete rund 13,5 Millionen Euro und soll am 3. Juli in Betrieb gehen.

 

 

Presseberichte

Home           Büroprofil           Projekte           Aktuelles           Kontakt           Karriere