Die Neue Braunschweiger schrieb am 04.02.2009:

 

Für 2,4 Millionen Euro Klinikum grundsaniert

 

 

Bauarbeiten am Standort Salzdahlumer Straße abgeschlossen

 

Die seit Juni 2007 laufenden Umbaumaßnahmen am Standort Salzdahlumer Straße des Städtischen Klinikum sind abgeschlossen. Schrittweise wurde bei laufendem Betrieb eine neue „Intermediate Care Einheit“ für die Medizinischen Kliniken gebaut und die Intensivstation der Internistischen und der Neurologischen Kliniken für rund 2,4 Millionen Euro grundsaniert und modernisiert.

Zwischen Intensivversorgung und Allgemeinpflege befinden sich diejenigen Patienten, die aus medizinischer Sicht nicht mehr beatmet werden müssen, deren Vitalfunktionen aber weiterhin überwacht werden. Für sie hat das Städtische Klinikum am Standort Salzdahlumer Straße eine völlig neue Intermediate Care Station, die sogenannte IMC-Einheit, mit 14 Betten, gebaut. „Kranke, bei denen keine unmittelbare Lebensgefahr mehr besteht, können nun auf die IMC-Einheit verlegt werden“, so der Ärztliche Direktor Professor Dr. Horst Kierdorf. „Damit stehen mehr Intensivbetten für diejenigen Patienten zur Verfügung, die intensivmedizinisch betreut werden müssen.“ Der Bau der IMC-Einheit war Teil einer umfangreichen Baumaßnahme für die gesamte Intensivstation. „Die Station wurde entkernt, die Patientenzimmer von Vier- auf Zweibettzimmer umgebaut und somit die Anzahl der Betten von 20 auf 17 reduziert. Dazu kommt ein Isolierzimmer mit Schleuse. Der Pflegestützpunkt beziehungsweise die Überwachungszentrale wurde neu gestaltet und die ganze Station mit modernster Medizintechnik ausgestattet“, so Helmut Schüttig, Geschäftsführer des Klinikums. „Über das Ende der Baumaßnahme sind alle Beteiligten froh, gerade auch, weil die Patienten nun noch besser versorgt werden können, freut sich der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Ulrich Markurth.

 

Neue Braunschweiger 02/2009

Presseberichte

Home           Büroprofil           Projekte           Aktuelles           Kontakt           Karriere