Klinikum Lippe-Detmold

Neubau Nordflügel

Um zu einer strukturellen und organisa­torischen Neuordnung des Klinikums Lippe-Detmold zu gelangen, hat die Bezirksregierung Detmold deren Geschäftsführung aufgefordert, eine zukunftsorientierte Zielplanung zu entwickeln und vorzulegen, um hieraus einen Investitionsantrag zur Aufnahme in den Krankenhaus-Investitionsplan des Landes NRW zu entwickeln.

Aus dem Ausschreibungswettbewerb zur Entwicklung eines Zielplanungskonzepts ist die Architektengruppe Schweitzer + Partner als Sieger hervorgegangen und hat am 18.09.2001 den Auftrag erhalten, einen bedarfsgerechten Zielentwicklungsplan für den Standort des Klinikums zu erarbeiten.

Mit der vorgesehenen Neuordnung des Klinikums Detmold verfolgt der Plan­verfasser das Ziel, die Krankenhaus­anlage einschließlich der notwendig werdenden Abbruch-, Um- und Neubaumaßnahmen so zu ordnen, dass die Funktionen des Krankenhauses in enger und betriebs­wirt­schaft­lich sinnvoller Zuordnung gegliedert werden.

In der Achse des Haupteingangs wird eine neue Erschließungshalle errichtet, an die sich kammartig Baukörper anlagern. Diese beinhalten in den unteren Ebenen die Funktionen der Untersuchung und Behandlung, in den oberen Geschossen befinden sich die Ebenen der Pflege.

Durch klare Trennung der ambulanten und stationären Wegeführung und der Schaffung von neuen Erschließungs­kernen wird das Krankenhaus über­sicht­lich geordnet.

Die Planung berücksichtigt einzelne unter dem Aspekt der Finanzierbarkeit umsetz­bare Bauabschnitte, die auch bei laufendem Betrieb störungsfrei über einen Zeitraum von ca. 10 Jahren realisiert werden können.

Das additive Konzept der Neubaukämme lässt jederzeit Freiräume für heute noch nicht erkennbare Bedarfssituationen.


Home           Büroprofil           Projekte           Aktuelles           Kontakt           Karriere